Akupunkt Diät - Was steckt dahinter?

Zuerst möchte ich von dem ersten Informationsabend und dem System hinter der Akupunktur Diät berichten.

Im wohlhabenden südlichen Zehlendorf treffen etwa 60 Menschen mit dem Wunsch vom Schlankwerden ein und warten auf den „Diät Guru“. Jeder wird in ein kleines Zimmer zum Wiegen und zur Datenaufnahme geführt, alles wird vermerkt, Diabetes, Blutdruck etc.

Und schon beginnt die Informationsveranstaltung, wie in der guten alten Schule mit Frontalunterricht. Zuerst wird klar gestellt, dass diese eine „Alles – oder Nichts“ Diät sei.
Man darf innerhalb der ersten 3 Wochen keine Ausnahmen machen, später mehr dazu warum das so wichtig ist. Der Erfolg kann nur durch Strengsein mit sich selbst erreicht werden.

Hunger und wie er reduziert wird

Vier chemische Reaktionen führen zum Hungergefühl.
1. Blutzuckerspiegel
2. Magensäure
3. Gastrin
4. Füllungszustand des Magens

Die Hungerauslösenden Komponenten 2-4 werden durch die Akupunktur im Ohr gestoppt.
Der einzig noch aktive „Hungermacher“ ist der Blutzuckerspiegel, die Höhe des Blutzuckerspiegels steht in direktem Zusammenhang mit dem Hungergefühl.
Sprich, wenn man weniger isst sinkt der Blutzuckerspiegel und somit nimmt das Hungergefühl ab.

Vorteile der Akupunktur Diät:

- Wenig Hunger
- Garantierte 10% Gewichtsabnahme
- Leistungsfähigkeit steigt

Nachteile der Akupunktur Diät:

- Blutdruck sinkt
- Schwerer Einstieg (die ersten drei Tage)

Der Diätplan beinhaltet alle wichtigen Nährstoffe und sorgt mit seinem Pflichtteil dafür, dass keine Mangelerscheinungen auftreten. Der Kern dieser Diät besteht aus vielen kalorienarmen Gemüse und Obst und für die Proteine Quark oder Eiweiß.

Das Stechen der Nadeln nach dem Infogespräch ging recht schnell vonstatten und tat nicht sehr weh, das Ohr ist noch ca. eine Stunde warm gewesen, die Nadeln werden mit einem Pflaster verdeckt.

In den nächsten Tagen werde ich von meinen ersten Erfahrungen mit den 3 Nadeln im Ohr und meinem hoffentlich reduziertem Hungergefühl.

Leave a Reply